Das Duell foodora gegen deliveroo

Zwei Start-ups gehen einen neuen Weg im Kampf um die Gunst der hungrigen Verbraucher. Die bereits am Markt vertretenen Portale sind im Grunde nur Vermittler zwischen Kunden und Restaurants, die einen eigenen Lieferservice betreiben. Die Portale funktionieren gut, keine Frage. Die Idee, die foodora und deliveroo jetzt umsetzen, geht noch einen Schritt weiter. Beide liefern aus für Restaurants, die das selbst nicht tun.

Eigene Flotte

Der Anspruch ist, qualitativ hochwertige Kost auszuliefern, nicht nur Pizza und Fastfood. Beide tun dies mit einer eigenen Flotte, in der Hauptsache sind das Fahrradkuriere mit großen Thermokisten auf den Gepäckträgern. Die Investitionen sind hoch, die Infrastruktur, die Fahrer, das Marketing, hier muss man viel Geld in die Hand nehmen, um sich gut am Markt zu positionieren. Vorerst sind beide nur in größeren Städten vertreten, deutschlandweit gibt die Infrastruktur dies noch nicht her.

Das Duell um die Kunden zwischen den beiden und auch gegen den Rest der Welt ist kaum zu übersehen. Derzeit liegen beide etwa gleichauf, es gibt kleine Unterschiede hier und da, aber in der Hauptsache ist das Angebot vergleichbar.

Bestellung

Die Apps sind leicht zu bedienen, je nach Standort werden die verfügbaren Restaurants angezeigt, man wählt aus und stellt dann die Wunschgerichte zusammen. Alles geht flott in den Warenkorb, bezahlt wird mit Kreditkarte und dann wird die Bestellung angeschickt. Bei Deliveroo kann man schon vorab das Trinkgeld für den Fahrer überweisen, es kommt auch tatsächlich dort an. Oder man wählt die traditionelle Methode mit einer Münze bei der Lieferung. Es gibt Nachrichten aus der App, wenn der Fahrer sich mit dem Essen auf den Weg macht.

Wer gewinnt am Ende?

Das Konzept funktioniert, das Essen kommt warm an. Aber es werden aktuell nur Großstädte bedient. Je nach Standort hat deliveroo oder foodora die bessere Auswahl. Da die beiden vom Konzept her sehr ähnlich sind, kann es auch auf einen Verdrängungswettbewerb hinauslaufen. Und wer dabei am Ende gewinnen wird, ist heute noch völlig offen.