Lieferdienste in Deutschland – ein Fazit

pizza.de

Auf pizza.de gibt es mehr als nur Pizza, aber Fast Food ist das Konzept. Deutsche und asiatische Küche, Burger, es gibt genug zu essen. Hier findet jeder sein Lieblingsgericht bei einem der Lieferdienste aus der näheren Umgebung, nicht nur in Großstädten, auch in eher ländlichen Gebieten. Man kann online bezahlen oder bar bei Lieferung.

  • PLUS: meist keine Liefergebühr, deutschlandweit
  • MINUS: AMEX wird nicht akzeptiert, Filter sind etwas unübersichtlich

Lieferheld

Der Held unter den Lieferdiensten vermittelt Essen in allen Variationen, etwa 7.000 Lieferdienste bieten an. Kategorien sind Pizza, Burger, Sushi, Asiatisch, Mediterran und vieles mehr. Da bleibt kaum ein Essenswunsch offen, die Bestellung ist einfach, die Bezahlung unkompliziert.

  • PLUS: deutschlandweit
  • MINUS: App nicht für Windows Phone, Kategorien etwas gewöhnungsbedürftig

Lieferando

Mehr als 10.000 Kooperationen machen Lieferando zum größten Lieferservice in Deutschland, nicht nur in großen Städten, auch im Rest der Republik. Bestellungen gehen simpel vonstatten, die Filter sind hilfreich bei großem Angebot. Es gibt bereits bei der Bestellung gute Informationen zu den vorgestellten Restaurants. Bar oder elektronisch, zum Bezahlen gibt es viele Möglichkeiten.

  • PLUS: deutschlandweit, meist keine Liefergebühr, viele Zahlungsmethoden
  • MINUS: kein Filter für Ernährungsstile

deliveroo

deliveroo ist ein Bringdienst, der sich auch für Bestellungen aus Restaurants ohne Lieferservice eignet. In Deutschland ist er nur in Großstädten wie Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt vertreten. Insbesondere hochwertige Restaurants werden angeboten, auf Qualität bei der Lieferung wird geachtet. Auch eine Auswahlmöglichkeit nach vegetarisch, vegan oder organic ist vorhanden. Allerdings werden auch Liefergebühren erhoben.

  • PLUS: qualitativ hochwertige Restaurants, gute Filtermöglichkeiten, transparente Lieferzeiten
 MINUS: Liefergebühr, keine Barzahlung

foodora

Der relativ neue Anbieter hat ein ähnliches Konzept wie deliveroo, Essen wird im Restaurant abgeholt und von foodora zu Ihnen an die Haustür gebracht. Der Dienst ist schon in einigen Städten vertreten, es werden ständig mehr. Das Spektrum der Gerichte ist groß, bei der Abdeckung mit kooperierende Restaurants sind noch Verbesserungen zu erwarten.

  • PLUS: internationale Küchen, gute Filterfunktionen
  • MINUS: nur in größeren Städten, Liefergebühren, keine Barzahlung